Die Drei ??? – Folge 100-119


51SxEljpLALFolge 100 – Toteninsel

Die erste Dreifachfolge der drei Fragezeichen gleicht einer spektakulären Wildwasserbahn der Gefühle. Der anfängliche „Rechercheteil“ in Kalifornien ist kurzweilig und aufgeräumt, der „Abenteuerteil“ auf Macatau hochspannend und wahnsinnig abwechslungsreich. Von Skinny Norris über Morton bis hin zu dem coolen Professor Phoenix mangelt es der Geschichte nicht gerade an fantasievollen Charakteren.
Einige Abzüge gibt es lediglich für die teilweise dramaturgisch arg überspitzten Handlungsstränge. Die massive Verwicklung der CIA, der sofortige Kampfeinsatz der Armee und die Hypnosenummer mit Bob sind ein wenig zu dick aufgetragen und schmälern die Power der Folge ein wenig.

4,5(4,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 101 – und das Hexen-Handy
Eine gruselige und völlig andersartige Folge. Obgleich die Story um das Produkt Hexen-Handy ein wenig überkandidelt ist; der Fall steckt dennoch voller Energie. Er lebt von bunten, originellen Charakteren (stark: Mrs. Carrera, saustark: Mr. Cade alias Bastian Pastewka) und vorzüglich schaurigen Momenten an unterschiedlichen düsteren Orten.
Einzig Peters Begegnung mit der verkleideten Hexe ist ein wenig zu überladen und sorgt bei mir jedes Mal aufs Neue für schallendes Gelächter.

4(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 102 – Doppelte Täuschung
Okay okay, zugegeben: Ich bin Muttis Heller und habe schon als pre-pubertierendes Kind darauf getippt, dass das Bruderpärchen eigentlich ein Drilling ist. (Achtung verspäteter Spoiler-Alarm!)
Durch diese Vorkenntnisse verlieren natürlich weite Teile der Handlung ihren Reiz, doch durch erneute Anhörversuche wurden ich und die Folge wieder warm miteinander. Sie ist ganz objektiv gesehen atmosphärisch und spannungstechnisch ein wahres Highlight und gibt gleichzeitig auch für die neuen Fälle eine unverkennbare Richtung vor. Einzig: Für eine vollends geniale Ausarbeitung der Story ist sie für mich etwa 10 Minuten zu kurz.

4(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 103 – Das Erbe des Meisterdiebes
Auch der vierte Fall mit Meisterdieb Hugenay ist ein waschechtes Spektakel, allein seine Präsenz verleiht jeder Folge das Prädikat „wertvoll“. Doch einen absolut bleibenden Eindruck verschafft sich der Engel Brittany, die vielleicht einzige Person in der Geschichte der drei ???, die den ersten Detektiv eiskalt um den Finger wickeln konnte.
Einmal mehr erlebt der Hörer ein De ja vù, einmal mehr wird ein Fall zu einem leidenschaftlichen Stück Herzblut. Die Ermittlungen mit der überraschenden Auflösung sind durchweg genial und stets überzeugend. Der abschließende Brief des Kunstdiebs ist ein halber Cliffhanger und bringt die Folge zu einem wohlverdienten Abschluss.

5(5/5 Fragezeichen)

 

Folge 104 – Gift per E-Mail
Ich war nie ein sonderlich großer Freund von Dick Perry, bei diesem Premierenauftritt hat er immerhin noch einen soliden Einstieg. Wo wir schon bei einer Premiere sind: Bei dieser Folge feiert auch Thomas Fritsch einen fulminanten Start als Erzähler.
Die Folge selbst ist durch den Quallenvirus, Toms Entführung und den Recherchen um die beiden geheimnisvollen Fotos zwar ein wenig künstlich aber durchaus ansprechend gefüllt und verspricht so bis zum Schluss eine solide Grundatmosphäre. Da jedoch ein Einstieg in eine tiefere Ebene von Anfang an verpasst wird, sortiert sich Fall Nummer 104 im soliden Mittelfeld der Folgen ein.

3,5(3,5/5 Fragezeichen)

 

518xcU5BnXL
Ein echtes Highlight unter den „neuen“ Folgen: … und der Nebelberg

Folge 105 – und der Nebelberg
Wenn die Spannung knistert, Erzählungen ohne große Fantasie zu greifbaren Bildern werden, wenn die Nebelschwaden durch die Stereoboxen in den Raum wabern und sich die düstere Szenerie in den Rocky Mountains zu einem bedrückenden Szenario entwickelt weiß man, dass das Europa-Team einen erstklassigen Job gemacht hat.
Bobs Tagebucheinträge, das Phantom auf dem Berg, das verlassene Haus am See: Eine einwandfreie Kulisse für eine außergewöhnliche Episode der drei Detektive. Eine Vielzahl alt bewährter Motive aus der Jugendbuchserie tauchen auf ohne jedoch verbraucht zu wirken. Auch wenn die Handlung einige Schwächen aufweist und der Verlauf einen massiven Logikfehler enthält (wie schafft es Mr. Forkner die drei Detektive in seinen Roman einzubauen, obwohl er das Trio erst am Abend seiner Entführung kennen lernt?); Man mag es ohne jegliches Murren verzeihen.

5(5/5 Fragezeichen)

 

Folge 106 – Der Mann ohne Kopf
Ein undurchsichtiger DJ mit einem Kragengestell, das die Illusion vermittelt er hätte keinen Kopf, eine auf dem Dancefloor kollabierende Oma die ihre Versicherung hintergehen will und merkwürdig euphorisches Publikum sind tatsächlich Inhalt einer Folge der drei Fragezeichen. Mehr muss man wohl zu einer Platzierung in dieser Liste nicht erwähnen, oder? Wenn Alfred Hitchcock wüsste, dass er für so etwas einst seinen Namen gesponsert hätte, er würde im Grab rotieren.
Der einzige Höhepunkt der 70-minütigen Qual gleich zu Beginn: Die drei Detektive durchbrechen die Grenzen der Legalität, steigen über die Damentoilette in den Nachtclub ein und Peter will an der Bar sofort den edelsten Champagner des Hauses bestellen. Hut ab!

1,5(1,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 107 – Der Schatz der Mönche
Das besondere an dieser Episode sind ausnahmsweise einmal nicht die spannenden Actionsequenzen oder die genialen Wendungen, sondern die kleinen Dinge. Justus Gespräch mit dem Lama ist eine unscheinbare Perle, die Intrigen innerhalb der buddhistischen Gemeinde machen auch außergewöhnlich viel her.
Zwar mangelt es in einigen Kapiteln an greifbarer Spannung und „dem“ ultimativen Überraschungseffekt, fehlender Tiefe und Inhaltsschwäche kann man der Folge jedoch keinesfalls vorwerfen.

4(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 108 – Die sieben Tore
Dass ich den Folgen dieser Ära nicht gerade abgeneigt bin, dürfte der geneigte Leser schon an den Bewertungen gesehen haben. Diese Folge sticht aus dem soliden Umfeld noch einmal heraus. Mit Casper Carter baute man endlich einmal wieder einen hochinteressanten Klienten in eine Geschichte mit ein. Die gesamte Spannung der Episode strickt sich um ihn und seine leidenschaftlichen Dialoge mit Justus.
Die Stimmung in dem mysteriösen Haus ist buchstäblich mit Händen zu greifen und stets äußerst intensiv. Gen Ende unternimmt die Geschichte eine Vollbremsung mit anschließender Wendung, die die gesamten vorherigen Geschehnisse umwirft, dabei aber das Niveau ohne Weiteres halten kann. So gehört auch die Auflösung zu einer der Besten der gesamten Serie.

4,5(4,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 109 – Gefährliches Quiz
Mit Ilja Richter wurde hier ein Gastsprecher rekrutiert, der der Folge durch seinen innovativen und lebendigen Stil riesengroße Farbtupfer verliehen kann. Das war auch verdammt nötig, denn der Fernsehmoderator und Schauspieler schafft es so, die nicht ganz astreine Handlung zu übertünchen.
Das Konzept und die zu Grunde liegende Idee sind nicht schlecht, die vielen deftigen Schwächen in Logik, Spannung und Handlung dafür umso nerviger. Natürlich ist diese durchaus spannende Folge kein Reinfall, aber mit etwas mehr Mühe und Genauigkeit hätte man weitaus mehr daraus machen können. Wie man es auch nicht: Am Ende dominiert eher die Enttäuschung über eine verpatzte Gelegenheit.

3(3/5 Fragezeichen)

 

51M4qhe5OyL
Unfreiwilliger Slapstick auf ganz hohem Niveau: Panik im Park

Folge 110 – Panik im Park
Der Plan der zwei Ganoven ist eigentlich relativ simpel:
1. Einen Meteoriten aus einem Museum klauen
2. eine Explosion auf einer Farm verursachen
3. den Meteoriten anschließend in den Park legen
4. die drei Detektive zuerst mit Freikarten ins Kino, anschließend mit Gutscheinen für ein Restaurant in den Park locken
5. mehrere Hunde entführen
6. sie mit Stromstößen aggressiv machen und sie auf Spaziergänger hetzen
7. einen Wissenschaftler entführen und seine Identität annehmen
8. nachweisen, dass der Stein nicht terrestrisch ist
9. das Establishment davon überzeugen, dass der Park durch gefährliche Keime aus dem All vergiftet ist und ihn weiträumig sperren lassen und
10. anschließend durch den Untergrund hindurch einen Tunnel graben und die Bank of America ausrauben.
Na dann ist ja alles klar, oder? Um es mal so zu formulieren: Wenn die beiden Gangster wirklich über so ein weitgreifendendes, findiges Planungsgeschick verfügen würden: Sie hätten keinen Bankraub nötig um an viel Geld zu kommen.

1(1/5 Fragezeichen)

 

Folge 111 – Die Höhle des Grauens
Die Geschichte ist mit einem fantasievollen Setting, zahlreichen Nebencharakteren und vielen kleinen Handlungssträngen ausreichend überladen, behält jedoch bis zum Ende eine gewisse Distanz und Abgebrühtheit, die den Hörer nicht verwirrt. Das ist die größte Auszeichnung für diesen Fall.
Die vielen einzelnen Elemente auf allen unterschiedlichen Ebenen reichten normalerweise aus um jeden noch so begabten Hobbydetektiv zu verwirren. Diese Folge hingegen scheint sich genüsslich an den Strand zu legen und erst mal an einem langen Dübel zu ziehen. Chill out und bloß kein Stress. Diese Grundhaltung serviert die höchst außergewöhnliche Auflösung als vergleichsweise leichte Kost und hält auch das Grande Finale in der Höhle auf einem glaubhaften Level.

4(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 112 – Schlucht der Dämonen
Kriegstrommeln, Rauchzeichen, schwarze Federn, Indianer in Kriegsbemalung – der Autor bietet während des laschen Ritts durch die Wüste sämtliche Elemente auf, die gerade auf dem Schreibtisch herumliegen. Echte Spannung kommt dennoch nicht auf. Und warum?
Weil die Theorie, dass ein Pferdemythos soziale Unruhen bei den Indianern hervorrufen könnte kompletter Blödsinn ist. Weil das aktive Handlungsgeschick nie von den Detektiven sondern dem höchst eigenwilligen Pferdebesitzer ausgeht. Weil das komplette Konstrukt der Folge nach dem eher ernüchternden Ende unter seiner eigenen Last zusammenbricht.

2(2/5 Fragezeichen)

 

Folge 113 – Das Auge des Drachens
Auf der Minus-Seite: Einige Ungereimtheiten, inhaltliche Logikfehler sowie das Nichtausschöpfen der atmosphärischen Möglichkeiten.
Auf der Plus-Seite: Eine außerordentlich kreative Story, die von einer Märchenstunde zu Beginn zu einem hochdramatischen Kriminalfall mutiert, solide Sprecher/innen und Überraschungseffekte, die diesen Fall zu einem durchaus besonderen Stück Drei Fragezeichen-Geschichte machen.

4(4/5 Fragezeichen)

 

51Ee9+fKPfLFolge 114 – Die Villa der Toten
Ein Novum in der Geschichte der drei Detektive: Zum ersten Mal müssen sie die Nichtexistenz eines Geistes beweisen. Die Intrigen und Geheimnisse der drei Freundinnen verlassen das Niveau eines „Bild der Frau“-Artikels und können durchaus überzeugen. Das größte Plus der Folge: Endlich gelang es wieder, schönen, schaurigen Grusel zu generieren. Die spannenden Geschehnisse bei der „Kontaktaufnahme“ mit Doras Geist sind derart überzeugend, dass man sich mit den Handlungspersonen an einem Tisch im Saal der Villa wähnt. Hierbei geht die Krone absolut an Tante Mathilda: Ihr Auftritt als falsches Medium ist zum Schießen und ein echtes Highlight, nicht nur dieser Geschichte sondern im gesamten, proppenvollen Katalog der drei Detektive aus Rocky Beach.

4,5 (4,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 115 – Auf tödlichem Kurs
Jedem echten Fan aus Anfangstagen MUSS hier gleich zu Beginn das Herz aufgehen. Kommissar Reynolds ist wieder da! Zwar selbstverständlich nicht mehr mit der Originalstimme, aber immerhin verleiht schon alleine seine Präsenz einen riesengroßen Tupfer Nostalgie.
Das zugrunde liegende Rätsel um ein Schiffsgemälde ist handwerklich solide und sorgsam durchdacht. Viele der einzelnen Passagen erinnern tatsächlich durch ihre unbekümmerte Ernsthaftigkeit an die „gute alte Zeit“. Leider haben sich aus mir unerfindlichen Gründen leider auch einige Längen und Leerläufe in die Story eingeschlichen, die eine höhere Bewertung verhindern.

3,5(3,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 116 – Codename: Kobra
Die Story über ein vermeintlich totes Informatikgenie und die düsteren Machenschaften eines skrupellosen Konzernchefs ist durchaus unterhaltsam, aber über weite Teile äußerst unlogisch und kaum realitätsgetreu.
Der „Tote“ Ted und seine Schwester sind außerordentlich sympathische Zeitgenossen, auch die ausgewählten Schauplätze (Kinderzimmer, Friedhof, Hochsicherheitsfirma) sind stark gewählt. Leider offenbaren sich einmal mehr bei einem Technikfall handwerkliche und logische Schwächen, die teilweise überproportional deutlich ins Auge fallen.

3(3/5 Fragezeichen)

 

Folge 117 – Der finstere Rivale
Geldübergaben, Blüten, Mittelsmänner, zwielichtige Geschäftsmänner, swingende Europa-Musik  – und Skinnys derbe Wortwahl („neunmalkluges Arschloch“): Dieser Fall ist eher wie ein Gangsterfilm aufgebaut. Durch die stets beschwingte und nicht allzu ernsthafte Atmosphäre schafft es die Geschichte aber stets glaubhaft auf dem Teppich zu bleiben.  Diese eher ernsthaften Bestandteile werden durch lustige und interessante Dialoge gehörig aufgepäppelt und ergeben so eine Folge die man gerne mehr als nur einmal anhört.

4(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 118 – Das düstere Vermächtnis
Das perfekte Beispiel für eine „Mittelklasse-Folge“. Das neuartige und erfrischende Setting, die vielen nicht immer sattelfesten aber dafür kreativen Figuren und die solide Rahmenhandlung verpassen dem Fall eine solide Note 3 auf dem Arbeitspapier. Nicht viel mehr, aber auch nicht weniger. Denn das Ende ist viel zu vorhersehbar, die Spannung an vielen Stellen höchst durchschnittlich und die Pointe mit Justus als kombinierenden Invaliden als Hauptdarsteller auf der Theaterbühne entwickelt eher tragikomische Ansätze.

3(3/5 Fragezeichen)

 

 

51dEsiHh8jLFolge 119 – Der geheime Schlüssel
Was ist für mich das Besondere, das die drei Fragezeichen im Vergleich zu anderen Detektivserien so außergewöhnlich macht? Die fast unendliche Wandlungsfähigkeit! Diese kommt auch hier einmal mehr zum tragen: „Der geheime Schlüssel“ ist ein Fall wie kein anderer: Ohne Verfolgungsjagden, Telefonlawinen und sonderlich viel Action (mit Ausnahme des Schusses auf Peter), dafür aber mit ganz viel Charme und Herzblut. Die überraschende Auflösung mit dem herzerwärmenden Happy-End ist ganz großes Kino!

4,5(4,5/5 Fragezeichen)

 

Rezension aller Die Drei Fragezeichen Folgen:
Die Drei ??? – Folge 01-19
Die Drei ??? – Folge 20-39
Die Drei ??? – Folge 40-59
Die Drei ??? – Folge 60-79
Die Drei ??? – Folge 80-99
Die Drei ??? – Folge 100-119
Die Drei ??? – Folge 120-139
Die Drei ??? – Folge 140-159
Die Drei ??? – Folge 160-179

Advertisements

3 Gedanken zu “Die Drei ??? – Folge 100-119

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s