Die Drei ??? – Folge 120-139

51scp1kxPEL
Das große Krabbeln in Rocky Beach „Der schwarze Skorpion“

Folge 120 – Der schwarze Skorpion
„Hilfe ein Skorpion“ Ei, ei, ei.
Die vordergründige Handlung ist durch einige Mängel an Logik stellenweise hanebüchen, stellenweise langweilig. Doch immerhin wird auch diese Geschichte durch einige tolle Ereignisse gehörig aufgepäppelt, so zum Beispiel das dramatische Stelldichein mit dem geheimnisvollen Widersacher und der giftigen Schlange in einem Labor voller unheimlicher Tiere. Auch Bobs verzweifelter Anruf aus dem Kofferraum ist ausgezeichnet umgesetzt. Im Großen und Ganzen ist diese Folge eine runde obgleich gewöhnungsbedürftige Sache.
3
(3/5 Fragezeichen)

 

Folge 121 – Spur ins Nichts
Eine zweigeteilte Episode, die vor allem von ihren ersten 30 Minuten lebt. Es gibt im Gesamtwerk der drei ??? wohl kaum spannenderes als das Erwachen in den unbehaglichen Kellerräumen, die Kommunikation und schrittweise Aufklärung der Situation. Hierbei betreten die Autoren absolutes Neuland für eine Jugendserie und behelfen sich bei den Kollegen aus Hollywood.
Die schlussendliche Lösung des Falles ist zwar keineswegs skurril oder an den Haaren herbei gezogen, fällt aber im Gesamtkonstrukt stark vom Beginn ab. Nichtsdestotrotz ein Mini-Spektakel für Jedermann.
4
(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 122 –  und der Geisterzug
Es bleibt dabei: Wie so viele Fälle aus diesem Jahrgang ist auch das Zugabenteuer eine höchst zweigleisige Angelegenheit. Nach einigen holprigen Anlaufschwierigkeiten steigert sich der Verlauf im Chinesentunnel in ein höchst dramatisches Fieber. Die düstere Stimmung in der finsteren Röhre fernab von Tageslicht ist spektakulär, gerade Peters Rolle als hysterisches Dummerchen ist einfach nicht tot zu kriegen.
Das Ende im Museum fällt dann aber wieder ganz krass ab: Es mangelt einfach an einer markanten Verbindung zum Rest des Geschehenen.
3,5
(3,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 123 – Fußballfieber
Vanilleeis und Pizza, Lou Reed und Metallica, Bier und Havanna Club, Köln und Düsseldorf, die drei Fragezeichen und Fußball. Was haben die eben genannten Pärchen gemeinsam? Antwort: Ihre gemeinsame Wiedersinnigkeit! Unabhängig voneinander sind sie wunderbar, doch wehe man mischt sie zusammen.
Mein ganzes Leben besteht aus Warten: Ich warte lange auf die große Liebe, sehr lange auf meinen Traumwagen, einen fabrikneuen Porsche, und ganz ganz lange auf die Antwort nach dem Sinn des Lebens. Nur auf eine Sache warte ich nicht mehr: Auf eine gute Fußballfolge der drei Detektive. Das dauert mir nämlich zu lange.
1,5
(1,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 124 – Geister-Canyon
Die drei Detektive verfolgen einen mysteriösen Geigenentführer durch die amerikanischen Wüstenlandschaften. Doch Dick Perry fährt den Karren in den Sand. Spätestens hier wird die Rolle des klebrigen Detektivs höchst nervig, auch wenn das wahrscheinlich so gewollt war.
Ein brandheißes Jagddrama muss einfach unter die Haut gehen und Dramatik ohne Ende versprühen. Diese Geschichte schafft dies nur bedingt. Auch wenn die Story dadurch nur mäßig spannend ist: Die hervorragend umgesetzte Atmosphäre tröstet über vieles hinweg.
3
(3/5 Fragezeichen)

 

 

die-drei-fragezeichen-folge-125-feuermond
Ein Denkmal für die Ewigkeit: „Feuermond“

Folge 125 – Feuermond
Der definitiv beste „Dreifachfolge“ die es über die drei Detektive gibt und wohl auch je geben wird. Ein weiteres Mal war das DDF-Team in der Lage eine geradezu atmosphärisch anmutige Folge auf höchstem Niveau zu erschaffen. Natürlich sitzt bei einer überbordenden, ausschweifenden Länge von dreieinhalb Stunden nicht jeder Moment und jeder Dialog, doch im Gegensatz zu den anderen Dreiteilern verfolgt „Feuermond“ eine schnurgerade, zielgerichtete Handlung ohne jegliche Nebenkriegsschauplätze; trotz diverser Ruhephasen drückt es den Spannungsbogen nie ins Mittelmaß. Jede Szene, jede einzelne Sequenz fügt sich problemlos wie ein Puzzle zu einem großen Ganzen zusammen.
„Feuermond“ lebt von spektakulären, vorzüglichen Momenten: Den rührenden Jaccard-Briefen, dem lange erwarteten Wiedersehen mit Brittany, der herbei gefieberten Verhaftung von Hugenay, dem höchst unterhaltsamen Aufenthalt auf dem Campingplatz, bis zur stimmungsvollen Lasershow mit Stromausfall und dem granatenmäßigen Showdown auf der Insel mit einer höchst überraschenden Lösung des Falles. Vergleichbar mit den Gemälden des großen Jaccard: Ein absolutes Meisterwerk!
5
(5/5 Fragezeichen)

 

Folge 126 – Schrecken aus dem Moor
Der Schwung aus der Jubiläumsfolge 125 konnte direkt in den folgenden Fall hinüber gerettet werden. Gerade beim ersten Anhören ist die Episode gruselig und regt zum mit raten an. Besonders toll ist der Fakt, dass hier gewissermaßen an meinen Favorit „Nacht in Angst“ angeknüpft wird und erneut das Steadman-Museum als Handlungsort fungiert. Die Thematik um die vermeintlich zum Leben erwachte Moorleiche erinnert ein wenig an den Höhlenmenschen aus Fall Nummer 35.
Die Handlung ist stets spannend und zu Spitzenzeiten gar erstklassig. Einzig das einmal mehr auftauchende Gedicht stört hier ein wenig.
4
(4/5 Fragezeichen)

 

Folge 127 – Schwarze Madonna
Mit Folge 127 landen die drei Detektive einen wahren Volltreffer: Der Fall hat mehr Feuer unterm Hintern als eine Sau auf dem Grill.
Die Geschichte meistert einen wahrhaften Balanceakt zwischen jungendlichem Charme und erwachsener Komplexität. Auf der einen Seite steht eine eifrig erzählte Kriminalgeschichte, die dem Hörer viel abverlangt und gelegentlich ein wenig überladen wird, auf der anderen Seite wird dies aber mit fein ausgearbeiteten Wortwitz, Justus legendären Erklärungen und einem Inspektor Cotta in der Form seines Lebens wieder aufgewogen.
Alles in allem ein interessanter und stets unterhaltsamer Fall, der zu meinen Favoriten der neuen Generation gehört.
4,5
(4,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 128 – Schatten über Hollywood
Für einen anspruchsloseren Hörer: Eine solide Nummer. Für einen echten DDF-Kenner: Ein lachendes und ein weinendes Auge. Zunächst einmal fallen nach langer Zeit wieder arge Schwächen bei der Umsetzung von der Buchvorlage zum Hörspiel auf. Doch abgesehen von solchen Insider-Problemchen ist Folge 128 ein teils gruseliger, teils interessanter, teils durchschnittlicher Fall, der intensiv vor sich hin plätschert ohne dabei allzu aufdringlich zu werden.
Trotz mehrmaligem Durchhören blieben mir um ehrlich zu sein kaum Details im Kopf hängen, und dennoch, anhören würde ich sie mir jederzeit wieder.
3
(3/5 Fragezeichen)

 

Folge 129 – SMS aus dem Grab
Von wegen in der Ferne liegt das Glück, die drei Jungs aus Rocky Beach halten es wie ihre US-Regierung: Im Ausland liegt so einiges im Argen. Auch dieser Trip nach Ägypten reiht sich mit den  gelegentlich auftauchenden Folgen außerhalb Kaliforniens in eine unwürdige Reihe. Die Story ist unlogisch hoch Hundert und erinnert teilweise an eine Low-Budget-Persiflage auf Indiana Jones. Gerade das stumme Mädchen, das für den Fall so bedeutsam ist, schafft es trotz ihrer Omnipräsenz nicht, dauerhaft Charakter zu entwickeln.
Fazit: Eine eher unnötige Folge.
2
(2/5 Fragezeichen)

 

Folge 130 – Der Fluch des Drachen
Bescheidenheit ist eine Tugend, die sich zu leben lohnt. Jedenfalls hier.
Mit ganz simplen Mitteln und unter Verzicht auf jedwede Action wird ein Fall gezeichnet, der durch seine geringe Instrumentierung und seinen charmanten Charakter problemlos an die Stimmung aus den Anfangstagen anknüpfen kann. Die Atmosphäre wird ganz alleine von den höchst unterschiedlichen Personen getragen und ist dadurch unglaublich spannend und gleichzeitig offen sympathisch. Gerade Skinny Norris war eine Ewigkeit nicht mehr so stark wie hier. Dass es lange Zeit um eine nicht allzu wertvolle chinesische Vase geht macht die ganze Sache ehrlich gesagt nur noch besser. Tolle Figuren, toller Plot, tolle Folge!
4,5
(4,5/5 Fragezeichen)

 

 

51m9ewYZJsL
Wenig Logik, irrsinnig viel Unterhaltung: „Haus des Schreckens“

Folge 131 – Haus des Schreckens
Eigentlich krankt „Haus des Schreckens“ zu Beginn an vielen Mängeln: Der einleitende Dialog zwischen Justus und Bob beendet umgehend jegliche Spekulationen und die Vielzahl der versammelten Personen sorgt beim geneigten Zuhörer für Kopfzerbrechen. Doch dieses klingt alsbald ab: Die Kulisse, das „Marriott House“ (eine Verneigung vor dem real existierenden „Winchester Mansion“), die mysteriösen Geschehnisse und die Geistererscheinungen, die ohne wirklich fassbaren Geist realistisch wie nie sind, sorgen für Gänsehautfeeling à la Gespensterschloss.
4,5
(4,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 132 – Spuk im Netz
Mit Sky DuMont wird einmal mehr ein prominenter Gastsprecher bei einem äußerst zweifelhaften Fall verheizt. Die Ausstaffierung  mit Figuren und Namen aus der griechischen Mythologie ist zwar originell, wirkt aber fehl am Platz – eine Abbruchbude wird durch das Aufhängen von Festtagsgirlanden auch nicht schöner. Auch das Ende im tödlichen Schlamm ist zwar spannend, aber äußerst unrealistisch und effekthaschend. Und so bleibt es bei Fall Nummer 132 beim Versuch: Für eine Folge der drei Detektive ein höchst zweifelhaftes Prädikat.
2
(2/5 Fragezeichen)

 

Folge 133 – Fels der Dämonen
Die Beschreibung zu Sonnleitners Werk hörte sich vielversprechend an, daher bestellte ich mir diese CD sogar vor, was ungefähr so selten vorkommt wie ein CSU-Politiker mit blütenweißer Weste.
Doch leider konnte die Story nicht halten was der Klappentext verspricht. Weite Teile der Handlung schweben irgendwo in einem Raum-Zeit-Kontinuum zwischen James-Bond-mäßigem-Spionagethriller und der bitteren Realität.
Weite Teile der Handlung wirken aufgegossen oder außerordentlich übertrieben. Die Geschichte ist zwar an einigen Ecken spannend und relativ kurzweilig, doch sie kommt, angefangen von der „Auftragserteilung“ des verschreckten Jungen, nie so richtig ins Rollen.
2,5
(2,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 134 – Der tote Mönch
Die Figur des bedauernswerten Lo ist durchaus ulkig, obgleich auch viel zu stereotyp. Es gibt in der Tat viele Fans der Serie die sich mittlerweile an den klischeebehafteten Figuren der Geschichten stoßen. Die eben genannte würde ich als „gerade noch im Rahmen“ bezeichnen.
Ansonsten gleicht Folge 134 einem Ikea-Schreibtisch: Funktional, in Ordnung, nichts zu meckern, aber eben auch nichts Besonderes. Es ist in der Tat das krampfhaft hineingepresste „Spezielle“, das viele neue Folgen der drei Fragezeichen ins Mittelmaß drückt. Am Ende läuft sowieso alles immer aufs Gleiche hinaus: In diesem Fall ein weiterer Kunstraub.
3
(3/5 Fragezeichen)

 

Folge 135 – Fluch des Piraten
Fall Numero 135 ist ein absolutes Paradebeispiel, wie die Hörspiele der drei Detektive durch ihre bloße Atmosphäre getrieben werden können. Die detailgenaue Beschreibung und Umsetzung der Stimmung auf der unbewohnten Insel ist großes Kino und verleiht der Folge eine ganz eigene Handschrift. Die Vorkommnisse um das Piratenschiff oder den tropischen Wasserfall werden unaufgeregt und so glaubhaft präsentiert. Doch das Vorkommen eines mysteriösen, unsichtbaren Gegenspielers sorgt dafür gleichzeitig für Spannung auf hohem Niveau.
Alles in allem ist die Episode auf einem hohen Niveau und dadurch jederzeit wieder zum Anhören geeignet.
4,5
(4,5/5 Fragezeichen)

 

 

51QCxNv8LaL
Eine fein ausgeklügelte Geschichte: „und das versunkene Dorf“

Folge 136 – und das versunkene Dorf
Ein düsterer, künstlicher See und eine dunkle Kleinstadt, umwoben von einer mysteriösen Aura – ein waschechtes Déjà-vu Erlebnis für jeden Fan der Serie.
Trotz diverser Elemente aus vergangenen Fällen wirkt das Geschehen durch die ungewöhnliche Geschichte um ein Jahrzehnte zurück liegendes Verbrechen zu keinem Zeitpunkt verstaubt. Es handelt sich vielmehr um ein Gesamtkonstrukt über Schuld und Sühne, Gerechtigkeit und das Versagen einer Gemeinschaft. Große Klasse!
5
(5/5 Fragezeichen)

 

Folge 137 – Pfad der Angst
Kennt ihr das Album „Yeezus“ von Kanye West? Oder wenigstens „Atom Heart Mother“ von Pink Floyd? Ohne bessere Beispiele aus dem Hut zaubern zu können: Mit dieser Folge ging es mir genauso wie beim erstmaligen Anhören der beiden eben genannten LPs. Ich akzeptiere die zu Grunde liegende Idee, kann aber mit dem schlussendlichen Resultat wenig anfangen.
Dass die drei Detektive zum ersten Mal johlend die Grenzen der Legalität einreißen lasse ich mir ja noch eingehen, doch wofür? Für einen erfolglosen, herabgewirtschafteten und nervlich komplett abgedrifteten Wannabe-Erfinder und seinen unsympathischen Bruder, bei denen sich schon beim ersten Treffen berechtigte Zweifel an deren Glaubwürdigkeit zeigen. Der Rest der Folge mag durch die ständige Erdbebenbedrohung übertrieben sein, doch wie gesagt: Ich akzeptiere die Idee.
Abschließende Frage: Wo blieb Justus weltbekannter Spürsinn in dieser Folge?
2,5
(2,5/5 Fragezeichen)

 

Folge 138 – Die geheime Treppe
Der unheilschwangere Beginn mit den altbewährten Mitteln Strand, schlechtem Wetter und stummem Hilferuf lässt aufhorchen und auf mehr hoffen. Doch nach der spannenden Kontaktaufnahme und den damit verbundenen Ereignissen versandet diese Folge leider direkt neben Peters verlorenem Schlüsselbund. Die Geschichte der Löwenritter reißt einen begeisterten Fan der Serie kaum vom Hocker und erweckt die Vermutung, dass das Thema „Geheimbund“ langsam ausgelutscht ist. Der Rest der 68-minütigen Story besteht größtenteils aus mäßig unterhaltsamen Dialogen und von anderen Fällen abgekupferten Mini-Wendungen.
3
(3/5 Fragezeichen)

 

Folge 139 – Das Geheimnis der Diva
Man mag ihnen nicht vorwerfen sie hätten nicht alles probiert: Mit vielen altbewährten Mitteln (Bibliothek und Schrottplatz) und Figuren (Morton und Titus) wurde hier eindeutig versucht eine klassische Folge ohne viel Action zu inszenieren, die ihren Reiz durch den Charme gewinnt. Leider ist das kaum gelungen.
Vom Stil erinnert mich die Folge immer wieder an Fall 71 „Die Verschwundene Seglerin“: Sie plätschert vor sich hin wie ein Gebirgsbach. Was bei diesem noch beruhigend und locker wirkt, wird bei einer drei Fragezeichen Folge einfach nur nervtötend. Es handelt sich schließlich um eine Detektivserie und keine Time Life CD der besten Waldgeräusche.
Immerhin gebe ich zwei Fragezeichen für die wenigen charmanten Momente, die gelegentlich in diesen harmlosen Fall eingestreut wurden.
2
(2/5 Fragezeichen)

Rezension aller Die Drei Fragezeichen Folgen:
Die Drei ??? – Folge 01-19
Die Drei ??? – Folge 20-39
Die Drei ??? – Folge 40-59
Die Drei ??? – Folge 60-79
Die Drei ??? – Folge 80-99
Die Drei ??? – Folge 100-119
Die Drei ??? – Folge 120-139
Die Drei ??? – Folge 140-159
Die Drei ??? – Folge 160-179

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s